Menü
HomeBerichteHoher diplomatischer Besuch aus Kanada

Hoher diplomatischer Besuch aus Kanada

von Dr. Matthias Dickert
 
"The main purpose of education is to turn mirrors into windows" , Louise Penny, Canadian writer
 
Unter diesem Motto, den Horizont von Wissen zu fördern und zu erweitern, fand an der HOLA am 15. November 2018 ein Vortrag über Kanada statt.

 

Die Hohe Landesschule bekam an diesem Tag Besuch von einem Vertreter der kanadischen Botschaft aus Berlin.

2018 11 HP Kanada
Herr Habib Massoud, Botschaftsrat für Wirtschaft und Umwelt, referierte in eindrucksvoller Weise vor rund 100 Schülerinnen und Schülern über sein Heimatland Kanada.

Hintergrund der Einladung von Herrn Massoud ist die enge Verknüpfung der HOLA mit dem Marburger Zentrum für Kanadastudien in Marburg. Hier arbeiten Frau Dr. Kimes (HOLA) und Herr Dr. Dickert (Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen/HOLA) mit dem dortigen Direktor Professor Dr. Martin Kuester zusammen. Beide werden die HOLA im kommenden Jahr mit zwei Lerngruppen auf einer internationalen Tagung mit dem Thema "Echoing Ecologies - Interdisciplinary Perspectives in Canadian Studies" vertreten.

Der Besuch von Herrn Massoud kann deshalb auch als Vorbereitung auf diese Tagung verstanden werden, da er thematisch auf diese kommende Veranstaltung abgestimmt war.

Herr Massoud referierte anfangs über Geschichte, Geographie sowie den politischen Hintergrund von Kanada und verband dies mit Themen wie Migration und Umwelt.

Er verwies hierbei immer wieder auf die historische Nähe zu Frankreich und England und betonte die Unterschiede zwischen Kanada und den USA.

Beim Vergleich zwischen Deutschland und Kanada als Einwanderungsländern betonte er ausdrücklich die Tatsache, dass Kanada immer darauf bedacht war, gut ausgebildete Einwanderer aus der arabischen Welt, aus Afrika, Asien oder Europa zu bekommen und man auch deshalb auch von einer gelungenen Einwanderungspolitik sprechen kann.

Diese unterscheidet sich von der amerikanischen Idee des "melting pots" durch den Ansatz eines "Canadian mosaiques", wo sich Identitäten nicht auflösen, sondern nebeneinander existieren.

Ein Exkurs über die Rolle der Ureinwohner Kanadas, den "First Nations", sowie Informationen über aktuelle Entwicklungen beim Klimawandel rundeten den Vortrag und die ihn begleitende Diskussion ab.

Alles in allem wurden Kanada und seine Vielfalt sehr informativ präsentiert und viele anwesende Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrerinnen und Lehrer spielten mit dem Gedanken, Kanada live zu erleben.

Die Hohe Landesschule dankt der kanadischen Botschaft in Berlin für diesen Einblick in ein besonderes Land.

Zum Seitenanfang