von Stefan Prochnow

Genau dies fragen Lehrkräfte und besonders oft Referendare (heute „Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst“) manchmal die Schülerinnen und Schüler am Ende einer Unterrichtseinheit.

HOLA-Lehrer Stefan Prochnow fragt dies auch einige Jahre nach dem Abitur, wenn die ehemaligen Schülerinnen und Schüler längst an der Hochschule sind oder sogar schon im Beruf stehen.

„Auf Platz 3 stehen meistens inhaltliche Schwerpunkte, die meine ehemaligen Schülerinnen und Schüler aus meinem Unterricht mitgenommen haben, besonders, wenn sie wirtschafts-, gesellschafts- oder politikwissenschaftliche Fächer studieren“, berichtet Prochnow. „Auf Platz 2 folgt das Debattieren und das Üben von Präsentationen. Nummer 1 ist das wissenschaftliche Arbeiten, recherchieren und zitieren. Zwar ist die Herausforderung erst mal groß, aber im Nachhinein sind viele Studierende dankbar, dass sie das schon bei mir im Unterricht geübt haben und nicht erst, wenn sie bei der ersten Hausarbeit an der Uni eine schlechte Note bekommen haben.”

Am 8. Oktober 2021 war es wieder so weit: Die Wiwi-Kurse des Jahrgangs Q3 von Herrn Prochnow fuhren zur Bibliothek der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), um dort für ihre erste (aber meistens nicht letzte) wissenschaftspropädeutische Hausarbeit zu recherchieren. Dabei ging es um ein selbstgewähltes Thema der internationalen Beziehungen, etwa dem Handelskonflikt zwischen den USA und China oder der Rolle der USA im Kaschmirkonflikt.

Foto 1: Mahatma Gandhi begrüßt die Besucher am Eingang der HSFK

Die Bibliothek hatte für die HOLA-Schüler extra schon um 8:30 Uhr geöffnet. Zur Beratung war nicht nur Bibliotheksleiter Dr. Andreas Heinemann anwesend, sondern mit Bibliotheksmitarbeiterin Katharina Seip auch eine ehemalige Schülerin von Herrn Prochnow.


Foto 2: Es steht doch nicht alles im Internet! Onat Aydin in der Sammlung wissenschaftlicher Zeitschriften der HSFK-Bibliothek. Herr Aydin schreibt seine Hausarbeit zu den wirtschaftlichen und politischen Ursachen und Folgen des Katalonien-Konflikts.

Die von den Schülerinnen und Schülern erstellten Hausarbeiten und Plakate werden auch in der Oberstufenmediothek der HOLA nach deren Wiedereröffnung präsentiert werden.