von Stefan Prochnow

Beschossene Katzen, stalkende Nachbarn, Mord und Totschlag – das Themenspektrum in Podcast „VERURTEILT!“ des Hessischen Rundfunks (hr) ist breit gefächert. Einen besonders ungewöhnlichen Fall brachten Heike Borufka und Basti Red, die Macher der hr-Sendung, nun in den Unterricht an der HOLA: es ging um enttäuschte Liebe, vergiftete Suppe, und Hunde, die die Suppe eigentlich gar nicht essen sollten. Am Ende kam keiner ums Leben, aber der Täter vor Gericht. Solche Fälle nicht bloß ausfindig zu machen, sondern auch kurzweilig, lehrreich und verständlich zu präsentieren, ist seit mehreren Jahren eine Herzensangelegenheit von Heike Borufka und Basti Red. So musste HOLA-Lehrer Stefan Prochnow sie nicht lange bitten, dass die beiden am 3. Mai zu ihm in den Wahlunterricht „Recht“ kamen. Am 3. Mai engagiert sich der hr beim hessischen „Schülermedientag“ zum „Internationalen Tag der Pressefreiheit“.

Bei den Schülerinnen und Schüler verstärkte die lebendige Falldarstellung ihr Interesse am Rechtwesen. „Ich habe ein Praktikum am Landgericht Frankfurt absolviert“, berichtet Neuntklässlerin Salma Santina Romero. Doch damit ist Salma in ihrem Kurs nicht allein. Mitschülerin Helena Giese leistete ihr Praktikum beispielsweise in der Hanauer Kanzlei Ludwig-Wollweber-Bansch ab.

Basti Red (links) und Heike Borufka (Mitte) berichteten im WU-Kurs Recht über ihre Erlebnisse als Gerichtsreporter beim Hessischen Rundfunk.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner